Unternehmen

Neuigkeiten

Aktuelles aus Ihrem Sanitätshaus Traub

Hier erfahren Sie alles über unsere Veranstaltungen und Aktionen, aber auch Produkt-Neuheiten und Entwicklungen im Unternehmen.

Zur Corona-Lage

Januar 2021

Unsere Sanitätshäuser sind als systemrelevante Einrichtungen für die Kund*innen da und haben geöffnet. Das ist wichtig, denn schließlich darf wegen Corona nicht die Versorgung aller anderen Krankheitsbilder vernachlässigt werden. Durch die Corona-Kontaktbeschränkungen bewegen sich außerdem viele Menschen weniger, so dass sich chronische Erkrankungen wie zum Beispiel Venenleiden verschlimmern können.

Viele Menschen trauen sich nicht, Gesundheitstermine wahrzunehmen, wenn es sich nicht gerade um einen akuten Bedarf handelt. Die Gründe dafür liegen in der Angst vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus, aber auch in der Absicht, das Gesundheitssystem nicht zu belasten.

Dabei kann Corona jedoch nicht nur negative Folgen für diejenigen haben, die an Covid-19 erkranken: Durch die Kontaktbeschränkungen, mit der die Corona-Pandemie eingedämmt werden sollen, bewegen sich viele Menschen weniger als sonst. Venenleiden können sich dadurch verschlimmern, sodass das Risiko, eine gefährliche Thrombose zu bekommen, steigt. Auch für eine ausgewogene Psyche und ein gesundes Gewicht ist Bewegung wichtig. Gerade ältere Menschen, die oft ohnehin schon in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, bewegen sich bedingt durch Corona aber noch weniger als sonst.

In dieser Situation bieten Sanitätshäuser eine wichtige Hilfestellung: Zur Versorgung von Venenleiden halten sie Kompressionsstrümpfe bereit und die Beweglichkeit kann mit vielen Hilfsmitteln, von der Orthese bis zum Rollator, unterstützt werden. Alle Sanitätshäuser wenden außerdem sorgfältige Hygienekonzepte an und verfügen über medizinisch kompetentes Personal. Betroffene sollten sich daher nicht scheuen, bei Bedarf zum Arzt*zur Ärztin oder ins Sanitätshaus zu gehen – auch und gerade in Zeiten von Corona.

Noch bis Ende März 2021 gilt zudem eine Sonderregelung der gesetzlichen Krankenkassen, nach der man sich eine Folgeverordnung für bestimmte Hilfsmittel wie zum Beispiel Kompressionsstrümpfe auch telefonisch von seinem Arzt*seiner Ärztin ausstellen lassen kann, die dann per Post zugeschickt wird.

© Traub

Unterstützung für Kinderhilfe

Juli 2020

Über eine tolle Unterstützung freute sich die Kinderhilfe Eckental. Das Sanitätshaus Traub hat sich als Sponsor bei der Aktion “Trösterteddys” im Landkreis Schweinfurt mit 500 € beteiligt.

© MainPost

Lymphsymposium 2020

März 2020

Gemeinsam bessere Therapieergebnisse zum Wohl der Patienten erzielen. Das Sanitätshaus Traub lud unter dem diesjährigen Motto “Selbstmanagement in der Lymphologie” zum 2. Mainfranken Lymphsymposium am Samstag, den 7. März 2020 in der Kulturhalle Grafenrheinfeld ein. Es wurde wieder ein umfangreiches Programm mit Fachreferent*innen, Workshops, Vorführungen und Informationsständen von Herstellern und Selbsthilfegruppen organisiert.

Ärzte*Ärztinnen und Physiotherapeut*innen erhielten wieder IQZ-Fortbildungspunkte für diese Veranstaltung. Wir informieren Sie an dieser Stelle rechtzeitig zum nächsten Lymphsymposium.

© 4th Life Photography Adobe Stock

Neueröffnung Haupthaus Wilhelmstraße

Dezember 2019

Nach zehn Monaten Umbau- und Renovierungsarbeiten wird das Sanitätshaus Traub in der Wilhelmstraße in Schweinfurt wieder eröffnet. Die Geschäftsführer Oliver Traub und Andreas Traub sind der Familien- und Firmentradition mit dem Standort treu geblieben. Das Haupt- und Stammhaus wurde innen wie außen umfassend renoviert und erweitert. Die Geschäftsräume sind noch klarer in verschiedene Themenbereiche wie Kompression, Wäsche, Bandagen usw. aufgeteilt, so dass man als Besucher*in direkt beim Betreten des Geschäfts erkennen kann, wohin man sich mit seinem Anliegen wenden muss oder entsprechende Produkte finden kann. 

Die ausgebildeten Mitarbeiter*innen beraten Sie gerne mit erstklassigem Service zu Ihren Anliegen rund um Gesundheit, Genesung und Pflege.

© Perleth